Ein Cache macht Probleme?

Bewertung:  / 6
SchwachSuper 

 

Auch wenn es für das Legen von Caches viele Regeln gibt, die verhindern sollen, daß es mit dem Cache Probleme gibt, läßt es sich doch nicht abstreiten, daß ein geringer Teil der Caches Probleme verursacht. Und je mehr Caches gelegt werden, desto mehr Caches werden Probleme verursachen, auch wenn der Anteil der problematischen Caches dabei gleich bleiben würde. Die oben verlinkten Hinweise beziehen sich auch Caches, die über die Plattform geocaching.com von Groundspeak gelegt werden. Dies ist zwar weltweit die größte, aber nicht die einzige Plattform. Bei den anderen, die bei uns in der Gegend nicht viel Caches listen, sind die Regeln leicht anders. 

Die Ursachen für Probleme sind vielfältig. Das geht von Caches an ungeeigneten Stellen (Wildfütterung, jagdliche Einrichtung, Bahnhöfe usw.) über ungeeignete Behältergrößen (der berühmte Nano im Wald, bei dem der Hinweis dann "Wurzelbereich eines Baumes" lautet) hin zu an sich normalen Caches, bei denen die suchenden Cacher sich eher durch ein Verhalten auszeichnen, das auf eine sehr glatte Hirnrinde hindeutet. Oft ist es auch eine Kombination aus mehreren Problemen.

Insgesamt gesehen ist es nur ein geringer Prozentsatz an Caches, der Probleme verursacht. Letztendlich halten sich die Masse der Cacher an die Regeln, sind sehr umweltbewußt und wissen, wie sie sich in Wald und Flur zu verhalten haben. Wie aber auch bei Wanderern, Mountainbikern, Schwammerlsuchern usw. gibt es aber auch unter den Geocachern ein paar, die meinen, Regeln würden für sie nicht gelten.

 

Ein Cache liegt an absolut ungeeigneter Stelle?

Die meisten Cacher in Rosenheim und Umgebung kennen sich untereinander, wenn auch oft nur über ein paar Ecken. Und nicht alle bezeichnen sich der SOCC zugehörig, eher nur ein geringer Teil davon.

Im Impressum dieser Website stehe zwar ich als Betreiber. Das bezieht sich aber ausschließlich auf die Website. Einen Einfluß auf die Caches anderer Cacher habe ich also nicht. Weder kann ich sie entfernen, noch im Internet löschen lassen.

Was ich aber kann, ist, den entsprechenden Cacher kontaktieren.

Wenn Sie also auf Ihrem Grundstück einen Cache finden, der Sie stört oder sonstwie oder sonstwo Probleme verursacht, können Sie mich gerne kontaktieren. Ich muß aber dazu wissen, um welchen Cache es sich handelt. Oft genug befindet sich am Behälter oder im Notizbuch / Blatt im Behälter der Name des Caches. Ist das nicht der Fall, müßte ich wissen, wo genau der Behälter lag. Nur dann habe ich eine Chance, den Besitzer ausfindig zu machen. Und nur dann kann ich den Kontakt herstellen.

Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.

Liegt der Cache doch etwas außerhalb des "SOCC-Gebietes" versuchen Sie es bitte auf der Site http://cacheprobleme.de/. Die Betreiber vermitteln ebenfalls bei Problemen und kooperieren auch mit dem Bayerischen Waldbesitzer-Verband e. V.