Fehlende Attribute auf dem Smartphone oder GPSr

Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

Die Listingseite eines Caches liefert viele Informationen zum Cache. Geht man dann cachen, ist man natürlich daran interessiert, diese Angaben nicht nur irgendwie, sondern auch vollständig dabei zu haben. Manchmal gehen aber die Attribute verloren. Was kann man dann tun?

Eine Möglichkeit ist natürlich, die Listings auszudrucken. Aufgrund der Menge und des Papierverbrauchs ist das eher eine suboptimale Lösung. Ein Smartphone ist da schon sinnvoller. Viele Apps können dann via API (PM vorausgesetzt) PQs direkt laden. Oder man hat - anders als ich - ein GPSr, welches PQs direkt laden kann. Auch dann bekommt man die Listings problemlos aufs Gerät. Mancher wird aber dann feststellen, daß die Attribute in der Anzeige fehlen. Da Attribute wichtige Informationen enthalten können, ist dies ärgerlich.

Die Ursache ist hier eine Kleinigkeit, die aber auf der Groundspeak-Seite gut versteckt ist: Es hängt davon ab, welche GPX-Version Ihr für Eure PQs eingestellt habt. Und diese Einstellung nehmt Ihr nicht beim Erstellen einer PQ vor, sondern bei Euren Konto-Einstellungen. Auf Eurer Profil-Seite findet Ihr rechts unter den "Account Options" einen Link auf "View Your Account Details" (auf Deutsch: "Benutzerkonto-Optionen" und dann auf "Details Deines Benutzerkontos ansehen"). Hier dann auf der linken Seite runter auf "Your Preferences" (oder eben "Deine Einstellungen") scrollen. Rechts oben im Rahmen gibt es einen Link zum Ändern der Einstellungen. Die letzte Einstellung hier ist die GPX-Version, die wohl auf "GPX 1.0" steht, wenn Euch die Attribute fehlen.

Ändert sie einfach in "GPX 1.0.1". Benutzt Ihr dann für unterwegs ein Smartphone, um die Listings dabei zu haben, war das der ganze Aufwand.

Leider können dagegen viele GPSr leider herzlich wenig mit dieser GPX-Version anfangen und verursachen beim Importieren unter Umständen Probleme. Habt Ihr ein Garmin hilft Euch GSAK definitiv weiter, Ihr benötigt eventuell noch das Macro: "Garmin GPS Export".

Ihr importiert Eure PQ in GSAK und startet das Macro. In der Mitte des Menus findet Ihr die Option "Include Attributes", diese sollte dann natürlich aktiviert sein. Das Macro konvertiert die Attribute ins Textformat und überträgt sie als Log aufs Gerät.

Was aber in diesem Macro ebenfalls noch interessant ist, ist die Funktion "Include Attribute POIs". Hier könnt ihr bis zu 4 von 6 zusätzlichen Icons um das Cache-Icon herum einblenden lassen, wie zum Beispiel die Info, ob hier korrigierte Koordinaten verwendet wurden. Zusätzlich zu diesen sechs Möglichkeiten könnt Ihr Euch noch ein zusätzliches, normales Attribut mit angeben lassen. Dazu aktiviert Ihr die Option "GC Attributes" direkt darunter und wählt dann per Button im folgenden Menu eines aus. So könnt Ihr zum Beispiel alle Caches mit dem Attribut "Stroller accessible" markieren..

Probiert aber vorher ruhig auch aus, ob es nicht ausreicht, die PQ in GSAK zu importieren, als GPX-Datei zu exportieren und diese dann aufs Garmin zu übertragen, also ohne das Macro zu benutzen. Viele Geräte kommen dann auch damit klar. Ich selber kann leider weder das Eine, noch das Andere selber ausprobieren, weil mein Garmin überhaupt keine Listings verwalten kann. Ich habe mich also hier auf Fundstellen im Web beschränkt.

Links:

Nachtrag 19.06.2014, 12:48: Leider habe ich im Atrtikel nach der Veröffentlichung noch einen sachlichen Fehler entdeckt, den ich noch korrigieren mußte. Daher sind einige Passagen neu geschrieben worden.

 

Kommentare   

 
# Strothmann 2014-09-26 01:06
Hm, da schau ich noch einmal genauer hin wenn ich wieder daheim bin... da gibt es ein Programm ohne GSAK um sich die Attribute + Fotos anzeigen zu lassen...einfac h PQ einladen und fertig. Funktioniert wunderbar auf meinem Garmin
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren